Flurdenkmale

 

Weitere Kirchen

 

AHORNBERG

AHORNIS

BAD STEBEN

BERG

BERNSTEIN

DÖBRA

DÖHLAU

ENCHENREUTH

GEROLDSGRÜN

HALLERSTEIN

HELMBRECHTS Stadtkirche

HOF/SAALE St.Michaelis

HOF/SAALE Lorenzkirche

HOF/SAALE Hospitalkirche

ISAAR

ISSIGAU

JODITZ

KAUTENDORF

KIRCHGATTENDORF

KODITZ

KONRADSREUTH

LEUPOLDSGRÜN

LICHTENBERG

MARLESREUTH

MÜNCHBERG Stadtkirche

MÜNCHBERG Kath.Kirche

MÜNCHBERG Friedhofsk.

OBERKOTZAU

PILGRAMSREUTH

REGNITZLOSAU

REHAU

SCHAUENSTEIN

SCHWARZENBACH/S.

SELBITZ

SPARNECK

STREITAU

TÖPEN

TROGEN

WEISSDORF

WÜSTENSELBITZ

 

Wallfahrtskirche

MARIA KULM (CZ)

 

 

 

 

------------------------

 

Die

 STADT HOF/SAALE

erreichen Sie hier

Stadtwappen

 

------------------------

 

Die 

 KIRCHENGEMEINDE

erreichen Sie hier

 

------------------------

 

STEINKREUZ

KREUZSTEINSTASSE

 

STEINKREUZ

ZOBELSREUTH

 

KREUZSTEIN

THERESIENSTEIN

 

 

 

Die Kirche wurde 2015 total renoviert

und erstrahlt

nun in neuem

Glanz.

 

 

NEUE Bilder

 demnächst

HOME

HOME

 SONSTIGES

HOME

HOME

HOME

HOME

 REGION HOF/SAALE

Münchberg

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

 UNSER WOHNORT

HOME

HOME

HOME

HOME

 

Externe Links

 

TIERSCHUTZV.SOM

----------------------------------

LEUPOLDSGRÜN

Offizielle Gemeindeseite

---------------------------------

 

KONTAKT

 

 

 

HOF/Saale - Michaeliskirche

Evangelische Kirche – Hofer Stadtkirche

 

Baugeschichte

Kurzfassung

 

Zusammen mit Anlage der Neustadt um 1230 Bau der Kapelle St. Michael. 1380-86 entsteht an deren Stelle eine dreischiffige Hallenkirche mit querschiffartig ausspringenden Kapellen. Zweitürmige Westfront mit schlankem Treppenturm. Neugotische Ausstattung von 1884. Altar von Anselm Sickinger. Der alte Altar von 1465 von Hans Pleydendorf befindet sich in München. Holzkruzifix von 1470/80. Kanzel nach einem Entwurf von Prof. Hauberisser.

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

Der Taufstein von Franz Xaver Ritzler.

 

Ab 1480 Erweiterung nach Osten durch den Bau des bestehenden Hallenchores. In de Jahren danach immer wieder neue Anbauten und Vergrößerungen. 1823 durch den Stadtbrand zerstört und 1826/29 wieder nach Plänen von Georg Erhard Saher. Danach immer weitere Umbauten und Renovierungen. Die Kirche ist mit Sandsteinquader und Brockenmauerwerk unter Verputz gebaut.

 

Am inneren südöstlichen Strebepfeiler Grabstein von Superintendant Johannes Küffner + 1659 – aus Marmor.

 

 

 

Viele Veranstaltungen finden in der Kirche statt, wie Orgelkonzerte, Ausstellungen und besondere Gottesdienste. Siehe hierzu die offizielle Kirchenseite.

 

  

 

Historische und „alte“ Kirchen unserer Region, vorgestellt in Bildern und kurzer Beschreibung. Jede Kirche freut sich über Ihren Besuch, bei dem Sie ein stilles Gebet sprechen können um vielleicht manche Alltagssorgen hinter sich zu lassen und Sie können durch ein solches stille Gebet neue Kraft mit „GOTT“ gewinnen für den  Weg im täglichen Alltag.

 

Viele Gotteshäuser haben ihre Türen offen und Sie können jederzeit dort eintreten.

 

Quellenangaben siehe Startseite Kirchen.

© by CompuWolf.eu 1999-2015 - Region Hof/Saale- Fichtelgebirge und  Frankenwald und weitere Themen - WEB Hosting by WIND Internethaus