Flurdenkmale

 

Virtuelles Computermuseum

BILDSCHIRME

PHILIPS

SIEMENS

 

COMPUTER

COMMODORE

COMPAQ

DATALAN

EPSON

NONAME

PHILIPS

SEQUENT

SIEMENS

TOSHIBA

 

DFUE

GERÄTE

 

DRUCKER

CANON

NEC

ORMIG

DATAPRODUCTS

PHILIPS

 

GESCHICHTE

CHRONIK

 

LITERATUR

HANDBUECHER

 

MOTHERBOARD

NETZWERK

GERÄTE

 

ZUBEHÖR

BELEGE

DISKETTEN

MAGNETPLATTEN

MAGNETBÄNDER

SONSTIGES

 

 

 

 

Bei mir lagert noch ein Commodore P128

aus den 80ziger

Jahren mit Diskettenlaufwerken.

Der „PC“ wird

demnächst hier

im Bild vorgestellt.

Da er jetzt seit vielen Jahren nur im Boden gelagert wurde ist

 eine Funktion nicht

 mehr gewährleistet. Wer jedoch daran Interesse hat, eventl.

als Ausstellungsstück

bitte melden (Sammlungsauflösung)

 

HOME

 SONSTIGES

HOME

HOME

 REGION HOF/SAALE

Münchberg

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

 UNSER WOHNORT

HOME

HOME

HOME

HOME

HOME

 

Externe Links

 

TIERSCHUTZV.SOM

----------------------------------

LEUPOLDSGRÜN

Offizielle Gemeindeseite

---------------------------------

 

KONTAKT

 

 

 

Commodore Computer

 

 

 

 

286er PC

 

 

Personalcomputer AT 286er -  Baujahr 1989 - 2 Diskettenlaufwerke 1,2 MB und 360 KB

 

 

Commodore PC

 

Commodore PC 1989  mit TAPE - Drive (Bandlaufwerk) - zur Datensicherung

 

Commodore Label

 

ZEOS Laptop

LAPTOP Marke ZEOS

aus den 90ziger Jahren – Betriebssystem Windows 95 - 64 MB RAM  – 20 MB Festplatte – Diskettenlaufwerk 3 ½ Zoll.

 

Bild unten links:

 

PC – Sammlung vom 286er über den 386er zum 486er – Rechner – vielleicht hatten Sie ja auch mal ein solches Gerät bereits in Betrieb und konnten die Entwicklung zum Pentium III oder AMD K6 etc. mit verfolgen ! Betriebssysteme wie DOS 3.3 – 4.01 oder 5.0 sind Ihnen dann sich ein Begriff oder auch Windows 1.0.

 

 

Intermec Zeiterfassungsterminal

 

Die Preise für solche Geräte bewegten sich damals im Bereich von bis zu 8000,-- DM (4000,-- EUR) und dies bei einer RAM Kapazität von 1 MB und Festplatten mit 120 bis 340 MB – eventuell 540 MB und 2 MB RAM. Bildschirmstandard war hier ein 14“ Zoll schw./weiß Monitor oder wenn schon komfortabel, dann einen 14“ Farbmonitor.

 

 

 

 

 

BDE – Datenerfassungsgerät der Firma Intermec – Baujahr 1994 – für Barcode – Erfassung, Preis damals um die 5000,-- DM.

 

 

Alle Angaben auf den Seiten des virtuellen Computermuseums sind nach bestem Wissen erstellt – aber ohne Gewähr !

Soweit möglich sind Quellen und Ursprung angegeben. Namensrechte und Marken sind nur zum Zwecke der Darstellung verwendet.

Es erfolgen laufend Erweiterungen wie z.B. Bücher und technische Anleitungen usw.

Siehe hierzu auch die COMPUTERTIPPS – einfach aber hilfreich !

 

© by CompuWolf.eu 1999-2017 - Region Hof/Saale- Fichtelgebirge und  Frankenwald und weitere Themen - WEB Hosting by WIND Internethaus